What Difference Does It Make? Ein Film über die Musik und das Leben

Zur Feier ihres 15. Geburtstags haut die Red Bull Music Academy etwas ganz besonderes raus und veröffentlicht am 18.2.2014 als free digital release einen Film über die Musik und das Leben an sich. Klingt nach einem guten Plan für einen Dienstagabend? Fanden wir auch. Und haben “What Difference Does It Make?” kurzerhand schon einmal unter die Lupe genommen.

 

Was der Trailer sagt: das Preview

Die Vorschau verspricht einen Film über Musik und über Menschen, die ihr Leben damit verbringen – einen Film, der sich selbst nicht zu ernst nimmt und schon damit etliche Sympathiepunkte in der Tasche hat. Regisseur Ralf Schmerberg vom Kollektiv Mindpirates spricht darin mit unzähligen Leuten, die uns an ihrer Sicht auf das Leben mit der Musik teilhaben lassen, darunter Ikonen wie Lee »Scratch« Perry, Brian Eno, Philipp Glass, Nile Rodgers, Rakim, Q-Tip, Debbie Harry, … Die Liste ist lang und klingt gut.

Während der Kontext der Frage “What Difference Does It Make?” offen bleibt, erinnert das alles ein bisschen an “Something From Nothing – The Art Of Rap“, ein Film über den Mythos Hip Hop, den wir 2012 beim COP:DOX, dem Kopenhagener Festival für Dokumentarfilm gesehen haben. Trotz dem großen Aufgebot an Rap-Prominenz blieb dieser meist an der Oberfläche – oder vielleicht gerade deshalb. Auch das ein Grund, weswegen wir besonders gespannt sein dürfen auf diese neueste Produktion der Red Bull Music Academy, die ja bekanntlichermaßen des Öfteren für gutes Programm sorgt.

 

Was der Film mit uns macht: das Review

Am Vorabend der weltweiten digital release feierte “What Difference Does It Make?” in 65 Locations rund um den Globus Premiere. Und so fanden auch wir uns an einem Montagabend im Berliner Soho House ein, um uns in der Lobby zwischen dem ganzen Rich Kid Chic kurz ziemlich Ghetto zu fühlen mit unseren Nike Air Force. Im hauseigenen Kino waren dann glücklicherweise mehr von unserer Spezies vertreten, und neben einem wirklichen sehenswerten Film durften wir auch einen neuen Lieblingsdrink kennenlernen: Red Bull Cola + Rum. Kein Scheiss. Schmeckt wie dieses Cola-Eis zum rausquetschen.

Aber zurück zum Thema. “What Difference Does It Make?” wurde während der Red Bull Music Academy gedreht, die 2013 in New York stattfand, und lässt neben den oben genannten großen Namen aus dem Musik-Biz auch Rookies zu Worte kommen, die hier die Chance hatten, sich ein paar Tage lang mit professionellem Equipment auszuprobieren. Wie viel Druck und wie viel Kreativität da auf einmal spürbar sind, wenn so viele Jungtalente von überallher in einen Raum gesteckt werden, bleibt schwer greifbar.
In Unglaublich rasanter Geschwindigkeit reihen sich schlaue Sätze aneinander, und zwischen den zahllosen Menschen, die mehr oder weniger Neues über das Musikmachen zu sagen haben, zeigt Schmerberg zufällig eingefangene Szenen aus New York: oft schnell, laut und vor allem sehr viel für die 96 Minuten, in denen das Material untergebracht werden musste.

Es ist ein Film, der müde macht, und ein Film der macht, dass man aufstehen will, tanzen. Nicht nur einmal haben wir uns dabei erwischt, wie Teile von uns sich verselbstständigt hatten und im Takt wippten, während wir in den bequemsten Kinosesseln aller Zeit lümmelten.

 

Schaut noch schnell in den Trailer  rein, ab Dienstag, 18.2.2014 um 15 Uhr zeigen wir euch den vollen Film im Stream, genau hier an dieser Stelle. Die Zeit läuft, die Uhr tickt.

Fanni liebt das Internet, ihren Kiez in Neukölln, Schaukelstühle, italienisches Essen und Musik, die sie auf dem Sofa hüpfen lässt. Sie kann schneller Bier trinken als alle anderen, verträgt aber außer Mexikaner keine Kurzen.

Be first to comment

Leave a Reply