Pyjamas, Lieblingsmenschen und das beste Pastrami-Sandwich der Welt

Nanu, in der eigenen Stadt mal im Hotel übernachten? Und auch noch in Westberlin? Das Ganze hörte schon in sich so wunderbar anders als unser übliches Wochenende in dieser grauen Winterstadt an, dass wir uns kurzerhand zu einem Sleepover im brandneuen 25hours Hotel Bikini Berlin entschlossen. Zwischen City-West und Tiergarten. Also packten wir unsere Lieblingsaustralierinnen Lucy und Bron von Lucy vs. The Globe ein und begaben uns auf einen kleinen Wochenendausflug. Ein Mädchenwochenende zum Kopf freipusten. Hier ein ein paar wunderbare Dinge, die uns dabei aufgefallen sind.

 

Dieses Hotel ist wie dein eigenes Wohnzimmer, nur ungefähr zehn mal so toll.

Fangen wir doch einmal  mit den putzig-schwarzen Edding-Illustrationen des Japanischen Künstlers Yoshi Sisley an. Gleich am Eingang überrascht uns diese Liebe zum Detail, die sich durch das ganze Hause zieht – und begleitet uns ein bisschen frei nach dem Prinzip Ostereiersuche. Ansonsten: Fixies an den Wänden, Jungle-Sauna mit direktem Blick ins Affenhaus vom Berliner Zoo, ein ganzheitliches Gestaltungskonzept  des Berliner Designers Werner Aisslinger – das dieses Hotel kein gewöhnliches ist, war uns sowieso schon klar. Aber als wir uns im  dritten Stock an der Rezeption anmeldeten, stand uns der Mund schon etwas länger offen. Was es da alles gibt? Och, nur Hängematten aus echtem Pelz, einen Buchladen vom Gestalten Verlag und eine Bio-Bäckerei. Gepaart mit stylisch-warmen Holzdielen, die jede Kreuzberger Altbauwohnung in den Schatten stellen. Ein Blick nach draußen verrät außerdem: Ohgott, hier kommt im Sommer eine Dachterasse hin.

IMG_3674

Geschmacksexplosion im Neni Berlin

Es tut mir wirklich leid, dass ich diesen Moment nicht bildlich festhalten konnte, aber ich war leider gelähmt von dem Anblick meines unglaublichen Pastrami-Sandwiches. Ich habe tatsächlich schon sehr viele Pastrami Sandwiches probiert, von dem Klassiker Katz’s Delicatessen in der New Yorker Lower Eastside (“Send A Salami To Your Boy In The Army”) bis zu den Pastrami-Königen von Mogg & Meltzer in der Auguststraße in Berlin Mitte. Hiermit verkünde ich feierlich, dass dieses eine Sandwich,  kreiert von Wiener Szeneköchin Haya Molcho, das allerbeste war, das ich jemals gegessen habe. Wieso? Es gibt Süßkartoffelpommes und das saftigste Sauerkraut dazu, das Fleisch zergeht auf der Zunge und der süß-saure Dip bitzelt ganz vorwitzig auf der Zunge. Wahrscheinlich waren das die best-investiertesten 16 Euro meines Lebens.

IMG_3691

 

Das Bikini Berlin ist für Berliner.

Also jetzt mal ernsthaft – wer findet es denn heutzutage noch gemütlich, im Soho-Haus in Mitte abzuhängen? Die Menschen nehmen sich selbst zu ernst, das Personal ist unfreundlich und von Entspannung kann schon gar keine Rede sein. Dem 25hours im Westen nimmt man die Wärme und Freundlichkeit ab, die Unaufgeregtheit, das Simple und Schöne. Monkey Bar, Neni-Restaurant und Wohnzimmer in einem. Mit fast 150 Zimmern ist es riesig, es fühlt sich trotzdem heimelig and und schleicht sich mit einer großen Portion Internationalität in unsere Herzen. Man kommt sich geradezu vor wie in einer anderen Welt, eine die genau so ist, wie eigentlich Berlin sein will: Eine Weltstadt, die sich sehen lassen kann.

IMG_3726

 

Julia steht auf schwitzige Rockkonzerte, Whiskey und blutige Steaks. Sie braucht jede Nacht mindestens achteinhalb Stunden Schlaf und mindestens zehn Minuten um einen ironischen Witz zu verstehen.

2 Comments