Mit The Hives im schwedischen Kaff: Bose Behind The Sound

Zettel raus, Stift her, kurz geklimpert und ab ins Studio? Die wenigsten Songs entstehen auf diese Art. Ein Ort, der Zeitgeist, Menschen – Musik hat immer mehr Inspiration, mehr Hintergrund als wir hören können. Mit ihrer neuen Video-Reihe Behind the Sound zeigen uns die Sound-Profis von Bose die Geschichten hinter Songs, die die meisten von uns auswendig mitgrölen können. Den Anfang hat Kele von Bloc Party mit einem Kurzfilm über einen Herzensssong aus alten Zeiten gemacht: “Banquet“.  Aber hier soll es um die zeweite Ausgabe von Bose Behind The Sound gehen – und die kommt direkt aus dem tiefsten schwedischen Kaff.

Behind The Sound im schwedischen Niemandsland

Verrückt, dass es so oft gerade die skandinavischen Kleinstädte oder Mini-Inseln sind, die den ein oder anderen großen Künstler hervorgebracht haben. So auch Fagersta, ein kleiner Ort mitten im schwedischen Niemandsland, zwischen unzähligen Seen und noch mehr Bäumen. Langweilig wird es hier trotzdem nicht, denn die Jungs von The Hives nehmen uns mit auf eine kleine Zeitreise zur Entstehung ihres Hits “Hate to Say I Told You So” aus 2010.

Und was lernen wir da?

Dass es Gentrifizierung auch im schwedischen Kaff gibt zum Beispiel. Warum der Song aus einem Insider-Witz entstand. Oder dass der Produzent ihn ziemlich furchtbar fand, bevor er zum Riesenhit für The Hives wurde. Und was die Schweden-Jungs uns mit “Hate to Say I Told You So” eigentlich sagen wollten. Seht selbst.

(Wer das Video nicht sehen kann pausiert einmal kurz den Ad-Blocker.)

Mehr für die Augen? Hier lang zu allen Lieblingsvideos.

Fanni liebt das Internet, ihren Kiez in Neukölln, Schaukelstühle, italienisches Essen und Musik, die sie auf dem Sofa hüpfen lässt. Sie kann schneller Bier trinken als alle anderen, verträgt aber außer Mexikaner keine Kurzen.

1 Comment

Leave a Reply

Leave a Reply