Lesenswert #2: über Powerfrauen, Design und Hype-Bücher

#Lesenswert auf PonyDanceClyde: Eine Rubrik für gute Texte

Links, die den Klick lohnen. Magazine zum runterkommen. Bücher zum drin versinken und Zitate in Notizbücher schreiben: Lesenswert auf PonyDanceClyde ist eine Rubrik für gute Texte, die Fundstücken aus dem Netz, dem Bücherregal und dem Zeitschriftenständer einen Platz geben soll.

Mit Texten, die mehr können, als der schnelle Klick auf irgendein aufmerksamkeitshaschendes Bild oder eine reißerische Überschrift, wie wir sie derzeit massenhaft auf Facebook, Twitter oder sonstwo im Internetz präsentiert bekommen.

In dieser Ausgabe gibt’s geballte Frauenpower von überallher auf den Bildschirm: mit Mary Scherpe in Berlin, einem privaten Einblick in ein Lieblingslabel in Stockholm, Gedanken zum Thema Gentrifizierung in Großstädten und einer tollen Interior-Designerin in Paris.

 

1 Mary Scherpe von Stil in Berlin

… spricht im Interview mit Teresa Bücker auf Edition F über die vielen kleinen Wege, wie der Stalker sich in ihr Leben geschlichen hat, welche Last sie seitdem mit sich herumträgt und wie das Schreiben ihr geholfen hat, mit dem Stalking zu leben. Darüber hat sie jetzt auch ein sehr persönliches Buch geschrieben: “An jedem einzelnen Tag” klingt nach einer wunderbar ehrlichen autobiografischen Aufarbeitung des Tabu-Themas und wartet schon auf meinem Nachttisch darauf, dass die drei anderen Bücher, die ich aktuell lese, final zugeklappt werden. (KLICK)

Ich wollte nicht einknicken, denn das war ja, was er wollte. Deswegen habe ich die ganze Zeit weitergearbeitet: Nicht nur an dem Blog, sondern auch daran, mir nichts anmerken zu lassen.

Lesenswert: Mary Scherpe über Stalking / PonyDanceClyde

_

2 Freunde von Freunden in Schweden

… zu Besuch bei Sara Hildén Bengtsson, Creative Director vom Lieblingsschweden & other Stories, im Stockholmer Atelier des Brands. Im Portrait erfahren wir mehr über den Design-Ansatz des neuesten Zugangs im H&M-Imperium, finden heraus wie Sara überhaupt zu diesem beneidenswerten Job kam, wie die sozialen Medien den Aufbau einer neuen Marke beeinflussen und warum sie im Stockholmer Viertel Kungsholmen einen & other Stories Shop bauen ließ, in dem man gar nicht einkaufen kann. (KLICK)

We were inspired by how things look behind-the-scenes at fashion shows, where everything is rolled in on wheels, set up as a genuine backdrop in a kind of warehouse environment.

Lesenswert: Freunde von Freunden bei Sara Hilden von & Other Stories / PonyDanceClyde

Lesenswert: Freunde von Freunden bei Sara Hilden von & Other Stories / PonyDanceClyde

Bilder © Freunde von Freunden

3 Harpers Bazaar bei Gesa Hansen

… zu Besuch bei einer wunderbar sympathischen deutschen Interiordesignerin die mittlerweile in Paris lebt und für ihr Label The Hansen Family Möbelstücke entwirft, die gelebte skandinavische Lässigkeit widerspiegeln. Harper’s Bazaar durfte sie in ihrer Wohnung im 10. Pariser Arrondissement besuchen, das sie mit Mann und Tochter Lou bewohnt und ihr dabei wichtige Fragen zum Leben stellen. In etwa, warum ihr Schlüsselbund aussieht, wie der eines Hausmeisters, oder warum ausgefallene Nackellack-Farben manchmal einfach gar nicht gehen. (KLICK)

… Also achtet sie darauf, (…) dass alles dem Alltag standhält: „Mal ehrlich: Kann man in Bettwäsche mit Liberty-Blümchen Sex haben? Ich nicht.”

Lesenswert: Harpers Bazaar bei Gesa Hansen / PonyDanceClyde

Bilder © Harper’s Bazaar

4 Daniel Hertz vom The Atlantic CITYLAB

… in einem durch und durch lesenswerten Essay über die Sache mit der Gentrifizierung: aus einer Perspektive, in der sich einige von uns wiedererkennen dürften, ohne auch nur ein bisschen schönzureden. Und trifft es dabei ganz klar auf den Punkt. (KLICK)

“You can’t escape the role you play in displacement any more than a white person can escape their whiteness, because those are both subject to systemic processes that have created your relevant status and assigned its consequences. Among the classes, there is no division between “gentrifiers” and “non-gentrifiers.” If you live in a city, you don’t get to opt out.”

Lesenswert: Gentrifizierung in Berlin und anderswo / PonyDanceClyde

_

5 Raika von Lieblinsfehler

Über das Hype-Buch dieser Tage: Dave Eggerts “Der Circle”. Auch ich habe es gelesen, fand es mit Sicherheit keine gute Literatur, inhaltlich aber unheimlich spannend. Denn dank dieser Lektüre kam ich nicht umhin, mir endlich einmal ordentlich Gedanken zu machen über die digitalisierte Welt, in der wir leben; was sie mit uns macht und wo das alles noch hinführt. Erst kürzlich bei der Präsentation der AppleWatch standen die Parallelen zur Welt im Circle mir wieder deutlich vor den Augen: Der Circle ist zum Greifen nah. Lesenswert ist auch Raikas kleine Rezension dazu – aber Achtung, Spoiler! (KLICK)

Es regieren naive Idealisten, die alle Probleme mit noch mehr “Transparenz” lösen wollen, die ihre Leitworte den Circle-Mitarbeitern indoktrinieren und damit die Welt zu retten versuchen.

 

Und letztes Mal haben wir uns in Lesenswert #1 mit Drinks, stilsicheren Reisebegleitern und einer neuen Definition Lifestyle-Bloggen beschäftigt.

Fanni liebt das Internet, ihren Kiez in Neukölln, Schaukelstühle, italienisches Essen und Musik, die sie auf dem Sofa hüpfen lässt. Sie kann schneller Bier trinken als alle anderen, verträgt aber außer Mexikaner keine Kurzen.

1 Comment

Leave a Reply Click here to cancel reply.

Leave a Reply to Raika Cancel reply