Girlcrush: Banks ganz stripped down

Da ist er wieder, mein Girlcrush. Gerade bin ich fast über Naomi Pilgrim hinweg, da kommt Banks um die Ecke – diese unverschämt tolle junge Frau aus dem sonnigen L.A., die mit ihrer zurückhaltenden Art und dem fast schon mysteriösen Auftritt seit ihrer Entdeckung so gar nicht zum Sunshine State passen mag. Und mit ihrer Musik trotzdem immer wieder ein dickes Lächeln ins Gesicht zaubern kann.

Ihre Shows in Berlin waren bisher allesamt ausverkauft und so hatte ich – und einige andere noch nie die Chance, Banks live zu hören. Ein bisschen können wir das an dieser Stelle wieder gut machen, denn die guten Leute von NPR haben die Künstlerin zum Tiny Desk Concert gebeten, wo Banks “Beggin’ For Threat”,  “Brain” und den noch unbekannten Track “Alibi” performte. Das Sahnehäubchen obendrauf gibt’s auch: wer Banks’ Mini-Konzert immer dabei haben will kann die Audio-Version des Videos umsonst zum Download haben!

Während Banks in ihren schön produzierten Musikvideos wie auch in den Foto-Shoots meist lieber schwarz auf weiss daherkam, können wir sie hier endlich einmal in Farbe erleben.

… Und mit einer Stimme, die in dieser all-stripped-down Acoustik-Version noch viel stärker wirkt als bisher gedacht!

Alles von Banks – hier lang!

Fanni liebt das Internet, ihren Kiez in Neukölln, Schaukelstühle, italienisches Essen und Musik, die sie auf dem Sofa hüpfen lässt. Sie kann schneller Bier trinken als alle anderen, verträgt aber außer Mexikaner keine Kurzen.

Be first to comment

Leave a Reply