Girl-Power-Liebe: DENA – Summer Doesn’t Mean A Thing

DENA, die Wahlberlinerin ist Girl-Power wie wir sie uns vorstellen: ganz ohne pinkes Power-Dressing, dafür mit einer gesunden Ladung Humor, Selbstbewusstsein und einem Sound, der immer noch so neu klingt, dass die Musikwelt bei jeder neuen Veröffentlichung Wellen schlägt, als hätten wir gerade erst von der gebürtigen Bulgarierin gehört. Und genau deshalb ist DENA spätestens seit ihrem Sommerkracher “Cash, Diamond Rings, Swimming Pools” unsere absolute Heldin.

Gerade hat Denitza Todorova das Video zu ihrer neuesten Single “Summer Doesn’t Mean A Thing” veröffentlicht. Und wir? Sind schon wieder hin und weg. Die visuelle Umsetzung des von Robot Koch produzierten Songs trifft das Gefühl zu den Lyrics auf den Punkt: Sommerhitze gegen kühl hochkriechende Einsamkeit und Liebe, die wie zu warmes Eis in den Fingern verrinnt.

It’s a song I wrote while trying to hold on to the last glimpses of a feeling in the middle of a burning heat a while ago. I was interested to explore the contrast between the intensity of summer life outside on the streets and the feeling of a freezing cold wind inside of me.

DENA tanzt am Pool über den Dächern von Los Angeles und wirkt dabei genau so lässig bei der Sache wie in den kleinen Berliner Clubs, in denen wir sie persönlich ja am liebsten hören.

Auch als Stil-Monster hat DENA sich inzwischen bewiesen: das Streetwear-Urgestein Carhartt krallte sie sich schon mehrfach für sein Lookbook, sie sieht in jedem Editorial zum dahinschmelzen aus und die letzte Single wurde bei der VOGUE veröffentlicht.

Wenn das mal keine Girl-Power ist.

Summer Doesn’t Mean A Thing” ist auf der Deluxe-Version von DENAs Album “Flash” zu haben.

 

Mehr Lieblings-Videos gibt’s hier auf Augen und Ohren.

Fanni liebt das Internet, ihren Kiez in Neukölln, Schaukelstühle, italienisches Essen und Musik, die sie auf dem Sofa hüpfen lässt. Sie kann schneller Bier trinken als alle anderen, verträgt aber außer Mexikaner keine Kurzen.

Be first to comment

Leave a Reply