Warum Frankfurt die unterbewerteteste Stadt Deutschlands ist

Wann immer man die Worte “Frankfurt am Main” in den Mund nimmt, erntet man abschätzende Blicke; Meinungen, die auf einen Aufenthalt am Flughafen, ein Umsteigen am Bahnhof, maximal einen kurzen Spaziergang durch die Innenstadt basieren. Und während ich selbst auch behaupten kann, grundsätzlich eher mehr als weniger Meinung zu den meisten Dingen zu haben, ist das hier eine weit verbreitete Meinung, die ich so nicht durchgehen lassen kann.

Jedes mal will ich dann laut schreien “FRANKFURT IST SCHÖN, IHR VOLLPFOSTEN!”. In Großbuchstaben. Und weiter: “In Frankfurt leben glückliche Menschen. Entspannte Menschen. Menschen die vielleicht viel arbeiten und dabei einen Anzug tragen – findet das so uncool wie ihr wollt, sie haben es trotzdem drauf, ihre Freizeit zu genießen.” Eine Eigenschaft, die ich hier in Berlin noch nicht bei sehr vielen Menschen beobachten konnte. Aber dieser Text hier ist nicht dazu da, die Berliner schlecht zu machen, die mag ich ja auch irgendwie. Dieser Text ist da weil ich endlich zeigen wollte, dass Frankfurt mehr kann.

Deshalb haben wir fix ein Zimmer im schnieken 25 hours by Levi’s gebucht und der Stadt, die für ein schönes Jahr mein Zuhause war, wieder mal einen Besuch abgestattet. Wenn ihr danach nicht eure Meinung geändert habt, dann dann … Ja dann weiß ich auch nicht.

 

5 Orte, an denen ihr in Frankfurt rumhängen solltet

 

Frankfurt am Main / Eiserner Steg / PonyDanceClyde

Frankfurt am Main / Eiserner Steg

Frankfurt / Mainufer / PonyDanceClyde

Frankfurt / Mainufer

Frankfurt / Mainufer / Maincafé / PonyDanceClyde

Frankfurt / Mainufer / Maincafé

Mainufer / Maincafé

Das Gefühl, dass uns Städte geben, hat in vielen Fällen auch damit zu tun, ob es Wasser gibt. Wahrscheinlich habe ich deshalb auch eine kleine Schwäche für Hamburg, wo Wasser allgegenwärtig ist. Aber bleiben wir bei der Sache: Frankfurts Stadtzentrum ist so miniklein, man kommt am Main praktisch gar nicht vorbei. Und das ist auch gut so, denn der lohnt sich auch abgesehen von der berühmtesten Mainbrücke, dem Eisernen Steg.
Das Maincafé kann gar nicht anders, als Lieblingsort zu werden. Ganz unaufgeregt hat es sich auf wenigen Quadratmetern unterhalb der Straße eingenistet, während die Gäste sich mit einem “sauer G’spritzten” noch weit drumherum verteilen, um in Sonne und Skyline zu gucken, manchmal sogar zu entspannten Beats vom DJ-Deck. Äppler-Gläser klauen kann man da auch super. Nur so FYI.

Maincafé
Schaumainkai 50
60596 Frankfurt am Main

 

Frankfurt am Main / Markthalle / PonyDanceClyde

Frankfurt am Main / Kleinmarkthalle

Frankfurt am Main / Markthalle / PonyDanceClyde

Frankfurt am Main / Kleinmarkthalle

Frankfurt am Main / Markthalle / Rindswurst / PonyDanceClyde

Frankfurt am Main / Markthalle / Rindswurst & sauer G’spritzter

Kleinmarkthalle

Lange Schlangen für heiße Wurst

Die Kleinmarkthalle liegt ein paar Meter abseits der Massen, die sich täglich durch die Zeil schieben. Das heißt aber nicht, dass hier nix los ist. Hier gibt’s nicht nur feinsäuberlich poliertes und mitunter unbezahlbares Essbares zu bewundern, etwas viel wichtigeres habt ihr hier zu tun. Für die Rindswurst eures Lebens in der längsten Schlange von allen zu stehen sollte – nein MUSS – fester Bestandteil eures Frankfurt-Samstags sein. Versprochen? Gut.

Kleinmarkthalle
Hasengasse 5
60311 Frankfurt am Main

 

Frankfurt am Main / Skyline / PonyDanceClyde

Frankfurt am Main / Skyline

Frankfurt am Main / Uni Westend / PonyDanceClyde

Frankfurt am Main / Der Campus Westend

Skyline und Kaffee auf dem Campus Westend

Das mit den hohen Häusern ist ja schön und gut, aber wir wissen alle, dass sie von weitem am besten aussehen. Deshalb kommt hier etwas, was nur richtige Füchse oder richtige Frankfurter wissen: Vom Uni-Campus Westend aus bekommt ihr einen Blick auf die Frankfurter Skyline wie aus dem Bilderbuch. Einfach als wissenshungriger Student ausgeben, ein paar Treppen hochlaufen, Bilder machen bis die Speicherkarte platzt.

Und weil ihr euch nach dieser Aussicht eine Kaffeepause verdient habt, gibt es auf dem Campus auch richtig gute Rettung für eure müden Augen: Die Freunde von Hoppenworth & Ploch nehmen ihre Liebe zum Kaffee ernst und rösten selbst.

Campus Westend
Grüneburgweg 1
60323 Frankfurt am Main

 

Frankfurt am Main / Günthersburgpark / Nordend / Café Wacker / PonyDanceClyde

Frankfurt am Main / Günthersburgpark / Café Wacker

Frankfurt am Main / Günthersburpark / Fanni / PonyDanceClyde

Frankfurt am Main / Günthersburpark / – und eine jüngere Version von mir selbst

Frankfurt am Main / Günthersburpark / PonyDanceClyde

Frankfurt am Main / Günthersburpark / Lieblingsbaum

Günthersburgpark

Nicht, dass Frankfurt an sich besonders stressig wäre – zumindest abseits von Zeil oder dem Eisernen Steg herrscht meist eher Entspannung als großstädtische Hektik. Aber wer etwas mehr Ruhe sucht, schnappt sich am besten bei Wacker’s Kaffee in Bornheim Mitte einen der besten Kaffees der Stadt und ein Stück Kuchen und spaziert damit in den Günthersburgpark. Wer es über die vielen verwinkelten Wege an’s nördliche Ende des Parks schafft bekommt ein Picknick mit Aussicht, wenn auch nur auf die höchsten der Hochhäuser. Und würde ich noch um die Ecke wohnen, dann könnten wir immer High-Fiven – wenn ich den Hügel hoch gehechelt komme.

Günthersburgpark
Rohrbachstraße

60389 Frankfurt am Main

 

Frankfurt am Main / Chinesischer Garten / Bethmannpark / PonyDanceClyde

Frankfurt am Main / Chinesischer Garten / Bethmannpark

Frankfurt am Main / Chinesischer Garten / Bethmannpark / PonyDanceClyde

Frankfurt am Main / Chinesischer Garten / Bethmannpark

Frankfurt am Main / Chinesischer Garten / PonyDanceClyde

Frankfurt am Main / Chinesischer Garten

Chinesischer Garten im Bethmannpark

Natürlich gibt es in Frankfurt den Palmengarten und der schafft es sicher auch, Eindruck zu hinterlassen. Aber wer gerade  nicht um die Ecke ist oder lieber kein Geld für den Eintritt ausgeben will und trotzdem kurz mal durchatmen muss, sucht auf der Karte lieber den Bethmannpark, wo sich ein kleiner Frankfurter Schatz versteckt. Direkt hinter der geschäftigen Innenstadt ist der Chinesische Park vielleicht der beste Rückzugsort für ein paar Minuten Ruhe. Einer von diesen seltenen Orten, an dem man sich weit weg fühlt, sobald man die schweren Steintore passiert hat.

Von-Bethmann-Park
60316 Frankfurt am Main

 

Bald geht’s weiter mit Lieblingsorten zum Essen und Trinken bis der Hosenknopf platzt, Shopping-Tipps und einem Liebesbrief an das 25 hours by Levi’s.

…Na, wie war das für den Anfang?

Fanni liebt das Internet, ihren Kiez in Neukölln, Schaukelstühle, italienisches Essen und Musik, die sie auf dem Sofa hüpfen lässt. Sie kann schneller Bier trinken als alle anderen, verträgt aber außer Mexikaner keine Kurzen.

10 Comments

Leave a Reply

Leave a Reply