Die Verwandlung des Chet Faker: Talk Is Cheap

chet faker - talk is cheap - video still - ponydanceclyde

Dass wir ziemlich viel für Chet Faker übrig haben, ist spätestens seit unserer öffentlichen Obsession für seine Version von “No Diggity kein Geheimnis mehr. Obwohl der schöne Bärtling im letzten Jahr viel unterwegs war und auch mit weiteren Kooperationen mit Flume für Aufregung unsererseits sorgte, hat er die Zeit gefunden, an seinem Debütalbum zu basteln, das wir im April erwarten dürfen.

Für die, die sich mit uns lieber in Ungeduld üben, gibt es jetzt schon die Single “Talk Is Cheap”, ein lasziv anmutender Track, der uns derzeit mit der richtigen Portion Sax, Synths und Sexiness durch die Tage und Nächte begleitet. Das dazugehörige Video des Australiers erinnert uns unweigerlich an Franz Kafkas Verwandlung: Über die dreieinhalb Minuten des Songs durchlebt Chet Fakers Gesicht eine kleine Metamorphose, wenn auch nicht in einen Käfer. Aber seht selbst.

_

Den Mann der Stunde selbst sehen könnt ihr sogar auch, denn im Mai kommt Chet für drei Shows in ausgewählte gute Stuben nach Deutschland.
Die Termine zum vormerken:

Berlin
3.5.2014 – Postbahnhof

Hamburg
4.5.2014 – Uebel und Gefährlich

Köln
8.5.2014 – Gloria

 

Talk Is Cheap, Chet isn’t.

Fanni liebt das Internet, ihren Kiez in Neukölln, Schaukelstühle, italienisches Essen und Musik, die sie auf dem Sofa hüpfen lässt. Sie kann schneller Bier trinken als alle anderen, verträgt aber außer Mexikaner keine Kurzen.

Be first to comment

Leave a Reply